engagiert & kompetent

engagiert & kompetent - das Kursprogramm für Engagierte!


Vor Ihnen liegt das neue Programm von "engagiert & kompetent" (e&K), für alle die sich in Vereinen, Non-Profit-Organisationen und Selbsthilfegruppen für ihre eigenen oder die Belange anderer einsetzen.

Qualifizierung, Stärkung der fachlichen und persönlichen Kompetenzen sowie Reflexion und Austausch stehen im Mittelpunkt dieser Angebote.

Verschiedenes

Vereine und das Gemeinnützigkeitsrecht
Eckpunkte und Stolpersteine


Wer Vorstand in einem gemeinnützigen Verein ist, sollte die Grundlagen des Gemeinnützigkeitsrechts und des Steuerrechts für Vereine kennen.

Gemeinnützige Vereine werden grundsätzlich begünstigt, gleichzeitig gibt es jedoch gesetzliche Vorgaben, welche zu beachten sind. Der Vortrag gibt einen allgemeinen Überblick zum Thema Steuerrecht und Gemeinnützigkeitsrecht für Vereine und zeigt die möglichen Gefahrenbereiche (Stolpersteine) auf.

Der Referent beantwortet gerne Ihre Fragen zum Thema.

Referent: Peter Schultis, Dipl. Finanzwirt
Termin: Di.,17.03.2020, 18- 20 Uhr
Teilnahmegebühr: 10 Euro

Nicht nur nett, sondern auch ehrlich
Transparente und authentische Kommunikation in Selbsthilfegruppen

Alles ist Kommunikation, nicht nur Worte, die wir aussprechen. Ein ehrlicher und authentischer Austausch zwischen Menschen ist ein großes Geschenk und zugleich eine große Herausforderung. Schnell tauchen Unsicherheiten auf, ob wir mit unserer Ehrlichkeit willkommen sind, ob wir mit dem was wir von uns preisgeben angenommen werden.
Selbsthilfegruppen bieten Raum für diese vertrauensvolle und offene Kommunikation. Es geht um den Austausch auf Augenhöhe, um gegenseitige Akzeptanz und Wertschätzung.

In diesem Seminar gibt es keine Patentrezepte, sondern die Sensibilisierung unserer Wahrnehmung und Intuition und die Stärkung des Vertrauens in die Kraft von Ehrlichkeit, Echtheit und Klarheit innerhalb der Kommunikation in Selbsthilfegruppen.

Referent: Klaus Vogelsänger, Diplom-Pädagoge, Coach, Kommunikationstrainer
Termin: Fr., 20.03.2020, 14 – 20 Uhr
Teilnahmebeitrag: 5 Euro (nur für Vertreter von Selbsthilfegruppen)

Kleines Budget- großer Auftritt
Wie präsentieren wir uns gut an einem Infostand?

Wie gelingt es einen Infostand so zu gestalten, dass er zum Blickfang und für Interessenten neugierig und anziehend wird.

Lassen Sie sich in diesem Seminar inspirieren und gestalten Sie Ihren nächsten Infostand mit neuen Ideen.

Referentin: Tanja Santner, Heimvorteil
Termin: Do,. 02.04.2020, 18 - 20 Uhr
Teilnahmegebühr: 10 Euro

Übungsleiterpauschale/ Ehrenamtspauschale
Beim gemeinnützigen Verein (Grundlagen)

Sofern Personen für einen gemeinnützigen Verein/ Körperschaft arbeiten und ein Honorar oder eine Vergütung erhalten kann ggf. die Übungsleiterpauschale (2.400 €) / Ehrenamtspauschale (720 €) gewährt werden. Diese Beträge sind beim Empfänger grundsätzlich einkommensteuerfrei.

Wir werden z.B. folgenden Fragen nachgehen:
- Welcher Personenkreis kann die o.g. Pauschalen erhalten?
- Welche sonstigen Voraussetzungen müssen vorliegen?
- Was muss der Verein beachten?
- Müssen diese Gelder beim Empfänger versteuert / erklärt werden?
- Kann der Empfänger auf die Auszahlung der Vergütung gegen eine
Spendenbescheinigung verzichten (sog. Aufwandsspende) ?

Referent: Peter Schultis, Dipl. Finanzwirt
Termin: Do., 01.10.2020, 18:30- 19:30 Uhr
Teilnahmegebühr: 5 Euro

Grundlagen der Öffentlichkeitsarbeit
Pressearbeit und Social Media

Dieser Kurs bietet eine Einführung in das Thema Öffentlichkeitsarbeit. Wie transportiert man das  Anliegen einer Gruppe oder eines Vereins medienwirksam in die Öffentlichkeit. Wie formuliere ich eine Pressemitteilung, wie baue ich einen Presseverteiler auf und wie kommuniziere ich mit den lokalen Medien? Welche anderen Maßnahmen, neben der Pressearbeit, gibt es noch im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit? Und welche Möglichkeiten bieten die sozialen Netzwerke?

Referentin: Bettina Birk, Pressereferentin Stadt Freiburg.
Termin: Mo., 12.10.2020, 18.30 – 20.30 Uhr
Teilnahmegebühr: 15 Euro

Gelungene Gespräche führen
Kommunikationsstrukturen verbessern

In der Arbeit mit Gruppen ist es oft eine Herausforderung, den passenden Rahmen herzustellen und die Kommunikation zwischen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern angemessen zu begleiten.

In diesem Seminar wird aufgezeigt, wie Kommunikation in Gruppen stattfindet, worauf die Leitung achten kann und welche Strategien nützlich sind, um gelingende Gespräche zu führen. Einzelne Kommunikationsstrategien werden vorgestellt und im Rollenspiel ausprobiert.

Die Teilnehmenden können so eigene Kommunikationsmuster kennen lernen und weiter entwickeln.

Referentin: Jana Engler-Bergmann
Termin: Fr., 16.10.2020, 16 – 20 Uhr
Teilnahmegebühr: 20 Euro

Humor und gelassene Heiterkeit im Engagement
Muster durchbrechen durch Perspektivwechsel und Leichtigkeit

Die oft gepriesene heitere Gelassenheit ist ein Ziel, das viele anstreben. Aber - wie komme ich dahin? Was sind die Voraussetzungen? Welche ersten Schritte und in welche Richtung soll ich gehen? Humor weist den Weg. Dieser Workshop bietet Antworten und Wegweiser.

Es geht darum, den Unzulänglichkeiten der Welt sowie der Menschen und den Schwierigkeiten des (ehrenamtlichen) Alltags mit heiterer Gelassenheit zu begegnen. Es geht um Perspektivwechsel, Humorressourcen, kreatives Denken und Wahrnehmen. Manches Muster muss durchbrochen und mancher Schatz gehoben werden.

Referent: Gerd Hasenjäger, Dipl. Pädagoge, Coach, Trainer
Termin: Sa., 23.01.2021, 10 - 17 Uhr (mit Pause)
Teilnahmegebühr: 35 Euro

Thema „Anfang und Ende“

Mit Geduld, Beharrlichkeit und Begeisterung
Wie bringen wir eine Selbsthilfegruppe ins Laufen

Aller Anfang ist schwer! Und in jedem Anfang liegt ein Zauber! Beide Aussagen treffen einen wahren Kern und treffen auch für die Gründung einer Selbsthilfegruppe zu. Die Gründungsphase einer Selbsthilfegruppe erfordert meist auch etwas Geduld und einen langen Atem bei den Gruppengründern. Dieses Seminar ist für alle gedacht, die eine neue Gruppe gründen wollen oder in der Anfangsphase einer Gruppengründung stecken.

Referentin: Bernarda Deufel, Selbsthilfebüro Freiburg
Termin: Fr., 13.03.2020, 14 – 18 Uhr
Ort: Psychosomatische Klinik Glotterbad, Glottertal
Teilnahmegebühr: keine

Aufbruch & Übergang als Entwicklungschance
Wie Rituale Kraftquellen und Potentiale von Veränderungsschritten erschließen können.

Im freiwilligen Engagement mit Gruppen und Initiativen ergeben sich Situationen, die eine besondere Aufmerksamkeit verlangen und gestaltet werden sollten.

Rituale können dazu beitragen, diese Schritte bewusst zu setzen. Sie können dabei unterstützen aus Übergängen und Veränderungen Kraft zu schöpfen und helfen sowohl dem einzelnen als auch für die Gruppe neue Entwicklungen anzustoßen und neue Schritte zu gehen.

Der Frühlingsaufbruch ist ein gutes Beispiel dafür, wieviel Kraft in diesem Übergang liegt. Diese Kraft wollen wir in dieses Seminar mit einfließen lassen.

Referent: Lupus Richter, freier, konfessionsunabhängiger Seelsorger
Termin: Fr., 27.03.2020, 15- 18 Uhr
Teilnahmegebühr: 20 Euro

Humor und gelassene Heiterkeit im Engagement
Muster durchbrechen durch Perspektivwechsel und Leichtigkeit

Die oft gepriesene heitere Gelassenheit ist ein Ziel, das viele anstreben. Aber - wie komme ich dahin? Was sind die Voraussetzungen? Welche ersten Schritte und in welche Richtung soll ich gehen? Humor weist den Weg. Dieser Workshop bietet Antworten und Wegweiser.

Es geht darum, den Unzulänglichkeiten der Welt sowie der Menschen und den Schwierigkeiten des (ehrenamtlichen) Alltags mit heiterer Gelassenheit zu begegnen. Es geht um Perspektivwechsel, Humorressourcen, kreatives Denken und Wahrnehmen. Manches Muster muss durchbrochen und mancher Schatz gehoben werden.

Referent: Gerd Hasenjäger, Dipl. Pädagoge, Coach, Trainer
Termin: Fr., 17.01.2020, 14 - 18 Uhr
Teilnahmegebühr: 20 Euro

Anmeldung per Mail

Selbsthilfegruppen: Nachfolge, Übergabe
Neue Mitglieder gewinnen und einbinden

Viele Verantwortliche in den Selbsthilfegruppen leisten über Jahre bzw. Jahrzehnte hinweg wertvolle Arbeit für die Betroffenen in und außerhalb der Gruppe. Oft haben sie ein großes Wissen angesammelt und ein gutes Netzwerk aufgebaut.

Aber die Konkrete Arbeit für die Gruppe hängt an einzelnen Mitgliedern. Beim Ausfall der Person, die die Gruppe leitet, besteht schnell die Gefahr, dass die ganze Gruppe zusammenbricht und die Arbeit der vergangenen Jahre verloren geht.

Wenn es gelingt die Belastungen auf möglichst viele Schultern zu verteilen, ist das der beste Schutz für die Gruppe und auch davor, dass sich jemand „überlastet“ fühlt. Gleichzeitig ist es auch eine überzeugende Werbung zur Mitarbeit in den Gruppen.

Referentin: Christine Kirchner, Organisationentwicklung und Coaching
Termine: Mi,. 21. u. 28.10.2020, 18 – 21 Uhr
Teilnahmegebühr: 20 Euro

Sich im Leben mit dem Tod beschäftigen
Begleitung durch eine Sterbeamme

Über den Tod zu reden ist immer zu früh, nie der richtige Tag oder Zeitpunkt, und doch kann es erleichternd sein darüber zu reden, denn er wird unweigerlich in unser Leben treten. Selbstbestimmt die letzte Reise planen, welche Ängste habe ich davor, was kann ich mir leichter machen. Sich Dinge bewusst machen, mich damit auseinandersetzen heißt die Angst verlieren.

Referentin: Katja Walliser, Sterbeamme
Termin: Do., 05.11.2020, 18 – 20 Uhr
Teilnahmegebühr: keine

Abschied & Übergang als Entwicklungschance
Wie Rituale Kraftquellen und Potentiale von Veränderungsschritten erschließen können.

Altes loslassen und neue Entwicklungen in die Hand nehmen bedeutet Abschied, von Gewohntem, von Menschen, von lang gehegten Träumen. Abschiede werden auch als kleiner Tod bezeichnet. Gerade der Herbst zeigt uns wie in der Natur, sich Sterbendes zu Nahrung wandelt und damit Humus für künftiges Wachstum wird.

So können wir auch im bewussten Erinnern, Verarbeiten und Loslassen von Vergangenem besondere Entwicklungspotentiale erschließen. Durch individuelle Rituale können diese Schritte bekräftigt und gestaltet werden.

Referent: Lupus Richter, freier, konfessionsunabhängiger Seelsorger
Termin: Fr., 13.11.2020, 15 - 18 Uhr
Teilnahmegebühr: 20 Euro

Rente- und was kommt nun?
Energie für was Neues? (Vielleicht für ein freiwilliges Engagement?)

Dieses Seminar ist ein Angebot für alle, die aus dem aktiven Berufsleben ausgestiegen sind oder aussteigen werden. Es bietet Zeit und Raum über die Gestaltung eines (Un)Ruhestandes nachzudenken, Impulse für neue Ideen und Motivation für einen Neubeginn.

Referenten: Wilhelm Pfaff, Bildungsreferent und Heike Arens, Leitung Freiwilligen-Agentur
Termin: Fr., 20.11.2020, 14 - 18 Uhr
Teilnahmegebühr: 10 Euro

,,Auf Tuchfühlung gehen…“
“Speed Dating“ mit gemeinnützigen Organisationen- wer passt zu wem?

Es werden Vertreterinnen von verschiedenen Organisationen da sein und konkrete Engagement Möglichkeiten vorstellen.

Nach der Vorstellung ist Raum für individuelle Gespräche mit den Vertreterinnen der Organisationen sowie mit dem Beraterteam der Freiwilligen-Agentur. Es ist Zeit um Kontakte zu knüpfen, um sich zu informieren und sich auszutauschen.

Referenten: Wilhelm Pfaff, Bildungsreferent und Heike Arens, Leitung Freiwilligen-Agentur
Termin: Do.,21.01.2020, 18 -20 Uhr
Teilnahmegebühr: keine

Thema: Migration/ Integration

Einfache Sprache- Kommunikation mit kaum Deutsch sprechenden Menschen

Wie können wir komplexe Inhalte verständlich ausdrücken?
Wie können wir einfach UND respektvoll sprechen?
Einfache Sprache ist Kommunikation auf Augenhöhe.

Wir üben an diesem Abend mit Situationen aus dem Alltag.
Ein bisschen Hintergrundwissen, viel Praxis und jede Menge Spaß!

Referentin: Bettina Schwerthöffer, Lehrerin in der Erwachsenenbildung
Termin: Di., 19.05.2020, 17 – 20 Uhr
Teilnahmegebühr: keine

Alphabetisierung von Geflüchteten in Deutsch als Fremdsprache

für Ehrenamtliche, welche Geflüchtete bei der Alphabetisierung unterstützen

Der Workshop „Alphabetisierung von Geflüchteten in Deutsch als Zweitsprache“ richtet sich an Ehrenamtliche, welche Geflüchtete bei der Alphabetisierung in der Deutschen Sprache gezielt unterstützen wollen. In diesem Workshop betrachten wir typische Schwierigkeiten während der Alphabetisierung von Geflüchteten und lernen konkrete Hilfestellungen zur Unterstützung der Lernenden kennen, die sich in der Praxis bewährt haben.
Geleitet wird der Workshop von Frau Bergita Badalli-Wirth, die langjährige Erfahrung im Bereich DaZ/DaF Unterricht an Grundschulen und Volkshochschulen hat.

Referentin: Frau Bergita- Badalli
Termin: Mo.,25.05.2020, 17:30 -20 Uhr
Teilnahmegebühr: keine

Wer passt schon in die Schublade?

Von der Begegnung mit Vielfalt und Vorurteilen in der ehrenamtlichen Arbeit,
für aktive Flüchtlingshelfer und alle anderen.

Vorurteile sind in unserem Alltag allgegenwärtig. Manchmal ertappen wir uns dabei gerade einem Vorurteil unterlegen zu sein, dann wieder sind wir selbst negativ davon betroffen. Bilder und Vorstellungen von uns Selbst und Anderen beeinflussen unsere Haltung und prägen unseren Blick auf die Welt. Gerade in einem Tätigkeitsfeld, in dem die Auseinandersetzung mit Vielfalt zum Alltag gehört, ist ein prüfender Blick auf die eigenen Sichtweisen von großer Bedeutung. Diesen Abend wollen wir nutzen um bei uns Selbst anzufangen und uns mit den eigenen Erfahrungen zu den Themen Vielfalt, Diskriminierung und Vorurteile auseinandersetzen.

Der Workshop ist offen für alle interessierten Ehrenamtlichen, unabhängig von der Zielgruppe mit der Sie arbeiten.

Referentin: Jasmin Scholle, Dipl. Pädagogin, Anti Bias Multiplikatorin
Termin: Mo., 19.10.2020, 18 -21 Uhr
Teilnahmegebühr: keine

Argumentationstraining für Flüchtlingshelfer
gegen Stammtischparolen und rechte Sprüche

Der Workshop vermittelt anhand interaktiver Methoden grundlegendes Wissen über globale Fluchtbewegungen, die politischen Hintergründe von Fluchtursachen und einen Überblick über das Europäische Asylgesetz.

Im Vordergrund steht dabei das Argumentations­training gegen Stammtischparolen und rechte Sprüche, denen haupt- und ehrenamtlichen Hel­ferinnen und Helfer in der Arbeit und im Alltag begegnen.

Jenseits paternalistischer Helferfantasien werden wir die Selbstermächtigung und politische Forderungen von Geflüchteten-Organisationen besprechen.

Referentin vom Informationszentrum 3.Welt ( Iz3W)
Termin: Mo.,30.11.2020, 18 - 21 Uhr
Teilnahmegebühr: keine